Schiefertafel oder Schreibheft

Ich hatte den ersten Kontakt mit ihr im Philanthropin in Schnepfenthal, der Wirkungsstätte von Basedow und Gutsmuths, die durch ihre Arbeit Schule und Körpererziehung im deutschsprachigen Raum mit prägten. Hier lag sie in einem Schauschrank: die Schiefertafel. Seit dieser Zeit erster reformpädagogischer Anstrengungen – und das sind über 200 Jahre – haben Generationen von Schülern auf ihr das Schreiben und Rechnen gelernt. Damit war die Schiefertafel ein Erfolgsmodell: sie war billig, einfach zu handhaben und vor allem leicht.

In den 60iger Jahren sollte sie durch das Schreibheft ersetzt werden. Und selbstverständlich gab es genügend Lehrkräfte, die sich warnend gegen eine Einführung erhoben. Aber es hat sich durchgesetzt, das Schreibheft, trotz aller Widerstände.  Es füllt heute mit Heftern, Arbeitsblättern und Büchern die Schultaschen der Schüler, die sich wie Sherpas am Mount Everest in Richtung Schule bewegen. Moderne Schultaschen haben heute die Dimension von Trekking-Rucksächen. Selbst mit modernen Kunststoffen ist es nicht möglich, das Ranzengwicht unserer Großeltern zu erreichen. Meine Großeltern konnten noch über längere Strecken in die Schule rennen, um nicht zu spät zu kommen. Das schaffen heute nur gut durchtrainierten Schüler, wenn sie an ihre physischen Grenzen gehen. Sie sind dann zwar pünktlich, am Unterricht teilnehmen können sie nicht mehr.

Mit dem Gewicht einer Schiefertafel kann heute ein Tablet das gesamte Gewicht von Heftern und Büchern in sich aufnehmen und sie können zudem noch mehr als eine Schiefertafel, die einem Tablet-PC erstaunlich ähnlich ist. Es verwundert deshalb nicht, das der Technikzwilling in Schulen langsam Einzug hält. Damit droht Schreibheften und Büchern das gleiche Schicksal wie der Schiefertafel. Sie haben ausgedient. Die gleichen Argumente, mit der man die Einführung der Schreibehefte verhindern wollte, sollen heute die Einführung der Tablet-PCs verhindern. Wenn sich die Geschichte wiederholen sollte, gäbe es bald keine Schülerhefte mehr und die Schüler hätten vielleicht wieder eine Chance nicht zu spät zukommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>